KOKO Kompanie Kopfstand

Erklärung der Vielen
Kunst- und Kulturschaffende für mehr Respekt und Toleranz

Kunst- und Kulturschaffende in Hamburg, Berlin und weiteren deutschen Städten veröffentlichten am 9. November die Erklärung der Vielen und sprechen sich darin deutlich gegen rechte Ungleichwertigkeits-Ideologien und für Vielfalt und Respekt aus.

KoKo hat die Erklärung mit unterschrieben. 
Hier die Erklärung lesen.

"Stadt Utopia" am Stadttheater Lübeck gewinnt Preis der Bürgerakademie Lübeck.


Im Rahmen von »Macht euer Ding« der Bürgerakademie Lübeck haben wir mit unserem Bürgerbühnen-Projekt »Stadt Utopia« am Theater Lübeck in Kooperation mit dem Verein mixed pickles und der Julius Leber Schule eine würdigende Anerkennung für die Projektidee und das gezeigte Engagement sowie ein Preisgeld in Höhe von 150 Euro erhalten.

Der Preis der Bürgerakademie Lübeck fördert seit 2012 herausragende Ideen mit Vorbildwirkung und Innovationspotenzial. Im Jahr 2018 stand unter dem Titel »Macht euer Ding« die Entwicklung der Hansestadt Lübeck im Fokus. Zielgruppe waren Kinder und Jugendliche bis 20 Jahren.

"my money my" gewinnt den 1. Preis der Jugendjury auf dem augenauf festival in Winthertur!!!

 And the winner is...

"Die 7-köpfige Jugendjury des augenauf festivals in Winthertur hat sich für das partizipative Stück "My money my" der Kompanie Kopfstand entschieden. Diese reist heute mit einer Schatzkiste voll mit Schweizer Schokolade zurück nach Berlin..." (facebook Seite des augenauf festivals, 4.6.18)

 

Bürgerbühnenprojekt "STADT UTOPIA" am Stadttheater Lübeck

Im Frühling 2018 hat sich KOKO zusammen mit dem Stadttheater Lübeck, der Julius-Leber-Grundschule und dem Verein mixedpickles auf eine theatrale Stadtforschung begeben.

Die Premiere des Bürgerbühnen-Projektes mit dem Titel "Nur am Rande" findet am 29. Juni 2018 um 18.00 Uhr im Quartier St. Lorenz Nord.. Weitere Informationen unter http://www.theaterluebeck.de/index.php?seid=1446

 

Neue Spieltermine in Berlin für "my money my" 

Dank der Wiederaufnahmeförderung der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa spielen wir im April 2018 erneut Vorstellungen für Schulen im Ballhaus Ost Berlin!

Sen KuEu logo quer 1

Bild Konferenz Fundustheater 1

"my money my" spielt spielt am 1. Dezember auf der Konferenz "There is no business like showbusiness" - Forschung und Vermittlung zwischen Geld und Kunst im Fundustheater Hamburg

 

Buch-Projekt "Wofür braucht man eigentlich seine Gefühle?" (Arbeitstitel)

In diesem Frühjahr geht die Kompanie Kopftstand zusammen mit der bildenden Künstlerin Annette Polzer und den vierten Klassen der Comenius Schule Berlin der Frage nach, wofür Gefühle eigentlich gut sind. Im Rahmen unserer Produktion "Trau dich" haben wir
in den letzten Jahren zahlreiche Kinder-Antworten auf diese Frage gesammelt.

Diese vielen poetischen, abenteurlichen und klugen Antworten werden nun  von Kindern illustriert und erscheinen Ende 2017 als Buchpublikation im Rahmen der bundesweiten Kampagne "Trau dich" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

 

 

 
 

rubel rollt

"Wenn der Rubel rollt!"

In "Wenn der Rubel rollt" begab sich Kompanie Kopfstand im letzten Jahr gemeinsam mit den jugendlichen Projektteilnehmer*innen auf eine Recherche zu der Frage: MACHT GELD eigentlich GLÜCKLICH? Es wurden Interviews und Gespräche mit armen Menschen, reichen Menschen, Mitschüler*innen, Lehrer*innen, Eltern, Bänkern und Passanten geführt. Diese Recherchen waren die Basis der künstlerischen Arbeit für die Produktion "my money my", die 2016 im Ballhaus Ost in Berlin Premiere hat.

Bündnispartner des Projekts waren das Albrecht-Dürer-Gymnasium in Berlin-Neukölln sowie die Gitschiner 15 – Zentrum für Gesundheit und Kultur gegen Ausgrenzung und Armut.

Das Projekt wurde gefördert  durch „Wege ins Theater!", das Förderprogramm der ASSITEJ im Rahmen von „Kultur macht stark! Bündnisse für Bildung”.

Weitere Infos auf unserem Blog!