KOKO Kompanie Kopfstand

BIG BANG FAMILY

Ein theatraler Experimentierraum für Familien

BIG BANG FAMILY (2021)
Ein theatraler Experimentierraum für Familien

Familie ist ein Rätsel.
Manches ist unergründlich.
Einiges muss man entdecken.

Geht zusammen auf Spurensuche.
Findet mehr über eure eigene Familie heraus:
Wo ihr herkommt,
wer ihr seid und
welche Zukunft vor euch liegt.

Eingeladen sind alle, die zusammenleben oder zur Familie gehören: ob Kinder, Väter, Mütter, alle, die sich als Väter und Mütter fühlen, Großväter und Leihomas, Patentanten, Freundinnen, Haustiere u.s.w.

Zum Projekt
Ein Raum verwandelt sich in ein theatrales Labor. Eingeladen ist jeweils eine Familie.
Geführt durch eine Videoprojektion auf dem Tisch, eine Performerin sowie der Katze Mauz oder dem Meerschwein Schweini durchleuchtet jede Familie spielerisch den eigenen Entwurf von ihrem Zusammenleben.
Mit verschiedenen Materialien baut das Publikum im Anschluss die eigene Familienfantasie in den Raum. Es entsteht bis zum letzten Labor ein wachsendes Kaleidoskop unterschiedlichster Familien-Utopien.
Big Bang Family ist ein theatrales Gedankenexperiment an der Schnittstelle von interaktivem Labor, Performance und Installation. Dabei werden die Lebensrealitäten und Wünsche des Publikums zur Spielgrundlage und Leitbilder und Formen des Zusammenlebens stehen neu zur Verhandlung.

Künstlerische Leitung: KoKo
Performance: Julia Bihl, Annina Giordano- Roth, Charlotte Baumgart
Video: Aaike Stuart
Bühne: Dominik Steinmann
Kostüm: Tatjana Kautsch
Regieassistenz: Katharina Nagel
Produktionsleitung: Miriam Glöckner
Grafik: Paula Camara

Heimathafen Neukölln
Fonds Darstellende Künste